D ist Bayerwaldmeister

IMG_20130705_192441_1[1]

Mit einem 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen die Alterskollegen vom 1. FC Bad Kötzting haben die D-Junioren der SG Spiegelau/Oberkreuzberg den Titel des Bayerwaldmeisters der Elf- und Zwölfjährigen erobert.

60 Zuschauer sahen auf neutralem Platz in Habischried ein hochklassiges Duell zweier ebenbürtiger Mannschaften, die nicht zuletzt auch aus Sicht von Kreisjugendleiter Karl Schlecht und D-Junioren-Spielleiter Max Pongratz „Werbung für den Juniorenfußball gemacht haben“.

Für die Oberwaldler war es das zweite „Endspiel“ binnen acht Tagen. Eine Woche zuvor hatte der Meister der Kreisliga Oberer Wald den Stichkampf um den Aufstieg in die Bezirksoberliga gegen den Vizemeister der Kreisliga Unten, den TSV Waldkirchen, mit 1:0 gewonnen. Um den Aufstieg hatten die Jungs aus Spiegelau und Oberkreuzberg nicht spielen dürfen, weil Spielgemeinschaften heuer letztmals nicht aufstiegsberechtigt waren. In gewisser Weise schadlos gehalten haben sich die SGler nun, in dem sie nach der Meisterschaft in der KL Unten nun auch den Bayerwaldtitel eroberten und – auf rein sportliche Weise – die Waldkirchener Niederlage „gerächt“ haben.

Die SG nahm von Beginn an das Heft in die Hand und erspielte sich einige Chancen die der sehr gute Kötztinger TM Baumgartner aber zunichte machte. Machtlos war er aber beim Spiegelauer 1:0 durch den „Abstauber“ von Vitus Zechmann (20.).

War der Landkreisvertreter im ersten Abschnitt das präsentere Team, gerieten er nach Seitenwechsel mehr und mehr unter Druck. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor von SG-Keeper Benedikt Prosser, der aber mit guten Paraden seinen Kasten zunächst sauber hielt. In der 50. Minute war aber auch er geschlagen, als Phillip Schwarz zum 1:1 abstaubte. Angetrieben vom besten Mann auf dem Platz, Johannes Neppl, erspielten sich die Oberwaldler jetzt Chancen um Chancen, aus denen sie aber kein Kapital mehr schlagen konnten. So musste sehr gute SR Alexander Weinberger (Schöfweg), der mit dem sehr fairen Spiel keine Mühe hatte, die Mannschaften zur Verlängerung bitten.

Da waren drei Minuten gespielt, als wie aus dem Nichts heraus Julian Englmaier mit einer herrlichen Direktabnahme das 2:1 für die SG Spiegelau erzielte. In der zweiten Hälfte der Verlängerung überschlugen sich die Ereignisse, Kötzting warf nun alles nach vorne und schaffte durch einen GewaltschussLetzter Angriff bringt die Entscheidung von Lukas Miethammer den hochverdienten 2:2-Ausgleich. Als sich die Zuschauer bereits auf ein Achtmeterschießen eingestellt hatten, starteten die Jungs aus Spiegelau noch einen letzen Konter, der denn zu diesem Zeitpunkt nicht mehr erwarteten 3:2-Siegtreffer brachte. Sandro Gashi war es, der den Ball gekonnt annahm und überlegt einschoss.

Nachdem ein letzter Schuss vom Anstoßpunkt weg nichts mehr einbrachte, feierte die Truppe von Trainer Frank Schreiner überschwänglich ihren etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg.             (Quelle: PNP vom 09.07.2013)

4 Kommentare

Einer Unterhaltung beitreten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrge: Geben sie die das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.