Generalversamlung des TSV Spiegelau

TSV Spiegelau macht mit bewährtem Führungsteam weiter!
Die Generalversammlung 2011 begann – nach der Begrüßung durch Vorstand Rüdiger Greß – mit einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder.

Im Amt wurden bestätigt:

v.l. Rüdiger Gress, Markus Trs, Lukas Zylka, Wolfgang Haas
Vorstandschaft

1.Vorsitzender Rüdiger Greß, 2. Vorstand Wolfgang Haas, Schriftführer Markus Trs, Kassier Lukas Zylka, Beisitzer: Erich Bachmann, Alfons Schinabeck, Franz Bayer, Ernst Ertl und (neu) Rudi Garhammer, Jugendleiter Björn Strahberger, Ehrenrat: Herbert Meißner, Werner Schleich und (neu) Walter Eisch, Kassenprüfer Uli Titzmann und Karl-Heinz Rothkopf.

Bei seinem Rückblick für das Jahr 2010 sprach Greß von einem sportlich sehr durchwachsenem Jahr; wobei die Sparte Badminton die Erwartungen weit übertroffen habe und die Saison mit dem Aufstieg in die Bezirksliga Süd krönte. Die I. Mannschaft der Sparte Tischtennis musste leider wieder aus der II. Bezirksliga absteigen. Die II. Mannschaft hingegen konnte in die 3. Kreisliga aufsteigen.

Bei der Sparte Fußball ist ein klarer Aufwärtstrend erkennbar, insbesondere die Rückrunde konnte bisher sehr erfolgreich gestaltet werden. Das Aushängeschild des TSV Spiegelau, die Sparte Teak Won Do, konnte auch in 2010 wieder mit vielen großartigen Erfolgen aufwarten.  Die Jugendabteilung, unter Jugendwart Björn Strahberger und seinem Team leistet hervoragende Arbeit. Die Sparte Eisstock konnte auch in 2010 keine Mannschaft stellen. Ebenso lag von der Sparte Handball kein Bericht vor.  Bei der finanziellen Situation konnte Vorstand Greß eine deutlich positive Entwicklung feststellen.

 

Sparte Badminton:

Walter Rebner hatte von einer sehr erfolgreichen Saison 2010/2011 zu berichten. Vom 1. Spieltag weg war klar, dass man um einen der vorderen Plätze mitspielen könne. Zur Weihnachtsfeier des TSV Spiegelau konnte man am gleichen Tag auch noch die Herbstmeisterschaft einfahren und der Aufstieg war auf einmal ein Thema. Am letzten Spieltag in Riedenburg verlor man dann aber noch beide Spiele und somit stand der Post SV Landshut als Aufsteiger fest – vorerst- … aber aufgrund eines Aufstellungsfehlers der Riedenburger Mannschaft wurde auf dem grünen Tisch dann doch noch der Aufstieg in die Bezirksliga Süd gefeiert. Für die neue Saison bekam die Sparte zwei neue Mitglieder zur Unterstützung:- Stefanie Jirka und Katrin Büttner beteiligen sich rege an den Trainingseinheiten.

Sparte Fußball:

Spartenleiter Mario di Prospero berichtete von einem starken Aufwärtstrend, insbesondere seit der Rückrunde. Man belege zur Zeit den 5. Tabellenplatz, mit Blickrichtung nach oben, wobei nach ganz vorne der Zug schon abgefahren sei. Es herrscht momentan eine gute Mischung aus „Jung und Alt“. Hierzu tragen die „Rückkehrer“ Vaclav Mares und Uwe Bartosch bei. Die Reservemannschaft spielt wieder im normalen Spielbetrieb mit. Für die Saison 2011/2012 sollte sofern die Mannschaft zusammenbleibt, wieder ein Platz zwischen 1 und 5 möglich sein.

Sparte Tischtennis:

Die I. Mannschaft musste wieder aus der II: Bezirksliga absteigen und man hatte das gesteckte Ziel „Klassenerhalt“ nicht erreicht. Nach Abschluß der Spiele belegte man den 10., d.h. den vorletzten Platz mit 4:36 Punkten und 61:170 Spielen. Die II. Herrenmannschaft konnte, nach freiwilligem Abstieg in die 4. Kreisliga wieder in die 3. Kreisliga aufsteigen. Seit Pfingsten 2010 betreibt die Sparte TT eine Jugendabteilung, an denen lt. Garhammer immer mit 10 bis 15 Jungen und Mädchen teilnehmen. Großen Anteil und Dank gebührt hierfür Herrn Dr. Haberer, so Garhammer. In der kommenden Saison wird die Jugendabteilung am Spielbetrieb teilnehmen. Zum Abschluß seines Vortrags bedankte sich Rudolf Garhammer bei der Gemeinde, dem TSV Spiegelau und bei seinen Spartenkollegen und verkündete seinen Abschied als Spartenleiter von der Sparte TT. Nach 28 Jahren Spartenleitung und davon von 1991 bis 2007 auch noch 2. Vorstand ist es an der Zeit kürzer zu treten, so Garhammer. Garhammer ist sich sicher, seinen Job ordentlich gemacht zu haben und übergibt dem neuen Spartenleiter eine sportlich und finanzielle intakte Sparte, dem er gleichzeitig alles Gute wünschte.

Sparte Turnen:

Die Spartenleiterinnen Katinka Laux und Katharina Schloßnagel waren durch Absolvia-Feiern verhindert. Somit berichtete Antje Laux, dass sich die Sparte Turnen von einem zwischenzeitlichen Mangel an Teilnehmerinnen gut erholt hat und nun mit 15 neuen Mitgliedern im Alter von 7 bis 14 Jahren an einer Choreographie arbeitet, die sie am 21. August beim stattfindenden Spechtfest vorführen wird. Um die im April bei der Fortbildung gewonnen Erkenntnisse und Ideen verwirklichen zu können, ist angedacht, den Turnunterricht auf zwei mal pro Woche zu erweitern. Leider ist dies auf Grund der vollen Hallenbesetzung im Winter bis jetzt nur in der Sommersaison möglich.

Sparte Teak Won Do:

Ralf Cebulla (Spartenleiter Helmut Schrepf war verhindert) kann auf ein sehr positives Jahr zurückblicken. Es wurden wieder tolle Ergebnisse bei nationalen und internationalen Turnieren eingefahren: 12 x 1. Platz, 11 x 2. Platz und 13 x 3. Plätze. Diese Ergebisse können sich wahrlich sehen lassen, so Cebulla. Dies aber komme nicht von ungefähr. Die Trainingsbesuche sind mehr als zufriedenstellend – die Kampftruppe wächst aktuell sehr – Hier zahlt sich die jahrelange gute Trainigsarbeit aus. Man hat jetzt viele Schwarzgurtträger als Trainer in eigenen Reihen und kann mit kleinen Gruppen ein intensiveres Training veranstalten. Dieses hohe Niveau wird auch bei Gürtelprüfungen bestätigt. Aber auch kritisches war zu berichten. So wurde der schlechte Zustand des Hallenbodens beanstandet (auch seitens der Sparte Turnen) und der etwas unschöne Versuch, an den seit Jahren feststehenden Trainingszeiten zu rütteln, galt es zu bemängeln. Zuletzt bedankte sich Cebulla bei der Gemeinde -Herrn Bürgermeister Luksch und Herrn Schreiner-, bei der Vorstandschaft des TSV Spiegelau, -die immer ein offenes Ohr hat- und wünschte den Sparten des TSV ein gesundes und erfolgreiches Jahr.

Jugendarbeit:

Jugendleiter Björn Strahberger (zuständig für den organisatorischen Ablauf und E-Jugendtrainer) bedankte sich vorab schon mal bei seinem Team: Frank Schreiner (zuständig für den sportlichen Ablauf und D-Jugend Trainer), Marcel Friedl (F-Jugendtrainer) und Uwe Bartosch (D-Jugend) leisteten im Jugendbereich beim TSV hervorragende Aufbauarbeit. Momentan betreibe man eine eigene E- und F-Jugendmannschaft und stehe mit den Nachbarvereinen Riedlhütte, Klingenbrunn und Oberkreuzberg in Spielgemeinschaften bei der D- C- und B- Jugend. Die A- Jugendmannschaft betreibt man in Spielgemeinschaft mit dem TSV Schönberg.
Strahberger stellte bei der Arbeit des Jugendteams klar, dass hier nicht in erster Linie die Platzierungen wichtig sind, sondern die kontinuierliche Entwicklung der Kinder im Vordergrund stehe. Alle Kinder haben großen Spaß am Fußball, was auch an der zahlreichen Teilnahme der diversen Aktivitäten erkennbar ist. Diese sind unter anderem das Trainingslager der F-D-Jugend in Bad Tölz, Hilfsturnier für den FC Thannberg, Besuch der Hans Dorfner Schule, und viele mehr. Zum Schluß bedankte sich Björn Strahberger mit seinem Jugendteam bei allen, die im Laufe des letzten Jahres die Jugendarbeit unterstützt haben und wünschte sich etwas mehr Unterstützung und Besuche der Spiele seitens des Vereins.

 

Veranstaltungen in 2010:

  • Volksfest 2010 wurde zum ersten mal an einen Festwirt vergeben

Veranstaltungen in 2011:

  • Faschingsball des TSV Spiegelau war ein voller Erfolg
  • Volksfest 2011 vom 05. bis 08.08.2011 wurde nochmals an den Festwirt vergeben. Hier wurde seitens des Festwirtes bereits angekündigt, dass er nicht mehr bereit ist das Fest in 2012 auszurichten, falls das Ergebnis nicht deutlich besser ausfällt wie 2010. Somit wäre das das Ende für das Volksfest in Spiegelau.

 

Aktivitäten:

Verpflichtung eines Platzwartes und Anschaffung eines Rasentraktors für die Sportanlage Trossel.

 

Schlusswort:

Dank an Mitglieder der Vorstandschaft, ehrenamtliche Mitarbeiter, Helfer und Sponsoren.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrge: Geben sie die das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.