»Wir wollen zumindest nicht Letzter werden«

Trainer Alois Roßgoderer
Trainer Alois Roßgoderer

Spiegelau / Riedlhütte II startet mit Trainer Alois Roßgoderer sportlichen Neuanfang

Die SG Spiegelau / Riedlhütte II hat schwierige Wochen und Monate hinter sich. Nach einer Winter-Abgangsflut war die Spielgemeinschaft im Frühjahr nicht mehr konkurrenzfähig und allein in den letzten sechs Saisonspielen kassierte man 45(!) Gegentreffer. Mit der Verpflichtung von C-Lizenzinhaber Alois Roßgoderer (48) erhoffen sich die Glasmacher in der neuen Saison einen Aufwärtstrend.

„Ich wohne in Riedlhütte und habe in der Vergangenheit bei beiden Klubs schon trainiert. Die Spielgemeinschaft steckt in einer schwierigen Situation und ich will meinen Teil dazu beitragen, dass es wieder aufwärts geht“, berichtet Alois Roßgoderer, der sich von den Verantwortlichen breit schlagen ließ, die Nachfolge von Interimscoach Frank Schreiner (31) anzutreten. „Mir ist bewusst, dass wir kleine Brötchen backen müssen. Mein Ziel ist es, wieder eine konkurrenzfähige Truppe auf die Beine zu stellen. Wir wollen zumindest nicht Letzter werden und das eine oder andere Spiel gewinnen“, verrät der zuletzt beim SV Hutthurm II tätige Übungsleiter.

Roßgoderer: »Mein Ziel ist es, wieder eine konkurrenzfähige Truppe auf die Beine zu stellen.«

Unter der Woche wird die SG mit dem Riedlhütter Kreisligateam trainieren, das Abschlusstraining hält man eigenständig ab. „Ich habe zum neuen SV-Spielertrainer Tom Beyer ein sehr gutes Verhältnis und denke, dass beide Mannschaften von der gefundenen Lösung profitieren werden“, meint Roßgoderer, der sich über die Rückkehr von Routinier Lukas Zylka (34), der zuletzt beim SV Achslach aktiv war, freuen kann. Zudem werden drei Asylbewerber den Kader erweitern. „Auch den einen oder anderen Akteur, der zuletzt nicht mehr spielte, möchte ich reaktivieren“, erzählt der ehrgeizige Übungsleiter, der für die nächsten beiden Spielzeiten zugesagt hat. „2016 rücken einige talentierte Jugendspieler nach, das wird sich auch für unsere Truppe positiv auswirken“, ist Roßgoderer überzeugt.

Quelle: FuPa.net (F. Geisler)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.