Fußball: Vorbereitung für die neue Saison

Am heutigen Freitag starten die Spiegelauer „Glosmocha“ in die Vorbereitung der neuen Saison. Die beiden Mannschaften um Benjamin Müller werden zum heutigen Trainingsauftakt einmal ausloten was mit den Spielern technisch möglich ist und die Kameradschaft zu stärken.

In der Zwischenzeit wurde vom Fußballverband die Mannschaften der A-Klasse Freyung festgelegt und der TSV Spiegelau mu sich in der kommenden Saison mit folgenden Mannschaften „rumschlagen

[standings league_id=11]

Am kommenden Freitag, 30.06.17, bestreiten unsere Jungs das erste Vorbereitungsspiel gegen den TSV Lindberg am Sportplatz Lindberg, Beginn ist um 18:30 Uhr

TSV Spiegelau kündigt SG mit SV Riedlhütte auf und probiert’s wieder alleine

Großer Dank an Alois Roßgoderer

In der Saison 2017/2018 werden aus den Fußballern der SG Riedlhütte wieder drei eigenständige Mannschaften. „Erste“ und „Zweite“ des TSV Spiegelau und Reserve des SV Riedlhütte. − Foto: Alexander, Quelle: heimatsport.de

Nach drei gemeinsamen Jahren löst der TSV Spiegelau die Spielgemeinschaft bei den Herren-Fußballern mit dem SV Riedlhütte zum Saisonende auf. Der Spiegelauer Vereinsvorsitzender Björn Strahberger ist vor 14 Tagen mit diesem Wunsch an die Kollegen beim SVR herangetreten, „weil wir die Chance sehen etwas zu ändern und die wollen wir wahrnehmen“, sagt der 29-Jährige. Der TSV will in der Saison 2017/2018 mit zwei eigenständigen Herren-Teams einsteigen, die Riedlhütter werden ebenfalls eine „Zweite“ in die A-Klassen-Runde schicken. „Wir gehen in einem freundschaftlichen Verhältnis auseinander, der Schritt des TSVSpiegelau ist legitim – wir hätten keinen Anlass gesehen, etwas zu ändern“, gibt Christian Sterr, Abteilungsleiter der Riedlhütter Fußballer, zu Protokoll.“Wir haben länger überlegt, jetzt in der Winterpause ist der Schritt gereift, weil wir mit Benjamin Müller und Michael Friedl zwei Spielertrainer gefunden haben, die dieses Projekt mitgestalten wollen“, erklärt Strahberger. Müller (34) und Friedl (25) spielen aktuell für den TSV Grafenau, Müller ist Spielertrainer der „Stodbärn“-Reserve und war in der Saison 2014/2015 bereits spielender Coach der SG Spiegelau/Riedlhütte II. Mittelfeldspieler Michael Friedl ist ein Spiegelauer Eigengewächs und kam in der laufenden Saison bereits 14 Mal in der Bezirksliga Ost zum Einsatz.

Er hat brutal gekämpft für diese SG-Mannschaft, sagen beide Vereine über Trainer Alois Roßgoderer. − Foto: Alex Escher, Quelle: heimatsport.de

Beide Vereine danken Trainer Alois Roßgoderer

Der Dank gilt beider Vereine gilt speziell einem Mann, der die SG in den vergangen zwei Jahren als Trainer zusammen- und am Leben hielt: Alois Roßgoderer (49). „Er hat gekämpft, dass es uns noch gibt“, sagt Strahberger. Und Christian Sterr formuliert offen: „Er wird nicht als Trainer unserer Zweiten weitermachen, aber wir würden ihn gerne im Verein halten, weil er ein Top-Mann ist.“

Quelle: heimatsport.de

Rückblick C-Jugend Hallensaison

Sowohl die C1, als auch die C2 nahmen im Winter an einigen Hallenturnieren statt. Die C1 erreichte beim Landkreispokal die Endrunde. Leider konnte die Mannschaft an diesem Tag nicht an die gute Leistung aus der Vorrunde anknüpfen und man musste sich schlussendlich mit einem achten Platz begnügen. Besser machte es die C1 beim Turnier der SG Grafenau, bei der man nach einer tollen Leistung den Turniersieg vor der eigenen C2 einfahren konnte.

Die C2 Jungs konnten in der Hallensaison zwei Turniersiege einfahren. Im Turnier des SV Kropfmühl belegten man nach Siegen gegen die SG Hutthurm, SV Kropfmühl und die JFG Unterer Donauwald, bei einer Niederlage den ersten Platz. Auch beim eigenen Coppa del Bosco Baverese in Spiegelau , konnten man den Turniersieg feiern. Nach zwei Siegen und einer Niederlage in der Gruppenphase zog man ins Halbfinale gegen den TSV Waldkirchen ein. Dort siegte man mit 1:0. Im Finale gegen die SG Geiersthal hatte man im 6m-Schießen die besseren Nerven. Dazu wurde die C2 noch im Landkreispokal für 2te Mannschaften Dritter.

Neben den sportlichen Aktivitäten führte die C-Jugend auch noch einen Ausflug zum Eishockeyspiel der Straubing Tigers gegen die Eisbären Berlin  und eine Weihnachtsfeier durch. Bei der Weihnachtsfeier im Vereinsheim St. Oswald konnte man neben einigen Spielen und gutem Essen, auch einen etwas lustigen Rückblick der „Nikolaustrainer“ hören. Ebenfalls bekam jeder Spieler ein Weihnachtsgeschenk.

Seit Anfang März befinden sich beide Mannschaften in der Vorbereitung zur Rückrunde. Hier haben sich beide Mannschaften Ziele gesetzt, auf die sie nun gemeinsam drauf hinarbeiten. Als Höhepunkt steht vom 08. bis 11. April das Trainingslager am Gardasee an.

Sparte Tischtennis, Erfolge im Jugend- und Seniorenbereich

Der TSV Spiegelau bei den Niederbayerischen Seniorenmeisterschaften und dem Jugend-Kreisranglistenturnier erfolgreich

Von links: Dorian Haberer, Max Zizler, David Scholz

Bei den Niederbayerischen Seniorenmeisterschaften, die am 8.1.2017 in Bad Füssing stattfanden, konnte der Spiegelauer Max Zizler bei den über 75-jährigen den Niederbayerischen Meistertitel erringen. Bei dem Kreisranglistenturnier der Jugend, das am 15.1.2017 in Freyung stattgefunden hat, überzeugte auch der Spiegelauer Nachwuchs. David Scholz gewann die Konkurrenz Schüler A unangefochten und Dorian Haberer, der erstmals bei den 14 bis 17 jährigen Jugendlichen antrat, konnte sich einen sehr guten 2. Platz hinter dem aus Bad Höhenstadt stammenden Sandro Scholz sichern. Spartenleiter Josef Wagner und Trainer Franz Niedermaier freuten sich über die hervorragenden sportlichen Leistungen und die Pokale, die die Spieler mit nach Spiegelau bringen konnten.

Vereinsmeisterschaft Tischennis 2017

Michael Brunnbauer Tischtennis-Vereinsmeister beim TSV Spiegelau vor Dorian Haberer und David Scholz

Am Samstag, den 7.1.2017 richtete der TSV Spiegelau seine Vereinsmeisterschaft aus. Spartenleiter Josef Wagner konnte dazu 18 Spieler in der Turnhalle am Reitackerweg begrüßen.

Im Doppel setzten sich Wolfgang Butscher/Josef Wagner im Endspiel gegen Franz Niedermaier/Florian Köck durch und wurden Vereinsmeister der Saison 2016/17.

Von links: Josef Wagner, Dorian Haberer, Michael Brunnbauer, David Scholz, Josef Eiter.

Bei den Einzelwettbewerben zeichnete sich ein Generationenwechsel ab. Die Halbfinalspiele und das Finale waren alle eng umkämpft und wurden alle erst im 5. Satz entschieden. Dabei setzte sich im Endspiel Michael Brunnbauer, der sich in den letzten 2 Jahren sportlich deutlich weiterentwickeln konnte, nach einem 0:2 Rückstand gegen Nachwuchstalent Dorian Haberer durch, der wiederum im Halbfinale den Spitzenspieler Wolfgang Butscher bezwingen konnte. Im 2. Halbfinale setzte sich der spätere Vereinsmeister knapp gegen unser zweites Nachwuchstalent David Scholz durch.

Sieger der Trostrunde wurde Josef Eiter. Der sich im Endspiel gegen unseren „Noppenspezialisten“ Martin Glagow durchsetzte.

Bei der anschließenden Siegerehrung bescheinigte Josef Wagner allen Teilnehmern schöne Spiele und vor allem unseren Nachwuchsspielern David Scholz und Dorian Haberer einen deutliche Leistungssteigerung, auf der es weiter aufzubauen gilt.